Paartherapie / Paarberatung

 

Eine Paartherapie soll helfen, destruktive Muster zu durchbrechen und eine konstruktive Lösung herbeizuführen. Die Beziehungsqualität soll insgesamt gefördert und wiederentdeckt werden.

 

Auf der Handlungsebene erfolgt dies durch Verbesserung gegenseitiger Wertschätzung und Verhinderung negativer Eskalation. Auf der kognitiven Ebene geht es darum, ungünstige und überzogene Ansprüche aneinander zu verändern. Meist ist es nötig, die Kommunikation zwischen den Partnern zu verbessern und nachhaltig zu fördern.

 

 

WANN IST PAARTHERAPIE RATSAM?

  • wenn man sich nicht sicher ist, ob man zusammenbleiben oder sich trennen soll
  • wenn ein Teufelskreis aus wechselseitigen Vorwürfen und Kritik entstanden ist
  • wenn es kaum noch gemeinsame Interessen gibt
  • wenn das Vertrauen in den Partner verloren gegangen ist
  • wenn eine Außenbeziehung besteht
  • u.v.m.

Entsprechend Ihrer individuellen Bedürfnisse wird ein Therapiekonzept mit Ihnen beiden erarbeitet, um Sie bestmöglich in der Bewältigung einer Krise zu unterstützen. Zur Anwendung kommen unterschiedliche Methoden aus der Paartherapie, anerkannte psychotherapeutische Verfahren und Kommunikationstrainings.

 

Im Rahmen einer Paartherapie kann es sich auch als sinnvoll erweisen, bestimmte Verhaltensmuster individuell aufzuarbeiten.

 

 

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN

 

Die Paartherapie zielt darauf ab, Konflikte in einer Partnerschaft zu bearbeiten. Im Allgemeinen ist eine Paartherapie auf längere Zeit angelegt, wohingegen eine Paarberatung von kürzerer Dauer ist und eher einzelne, aktuelle Konflikte in den Fokus nimmt.

 

Zu den Konfliktbereichen, die in einer Paartherapie thematisiert werden, zählen vor allem Kommunikationsprobleme und Missverständnisse, unterschiedliche Einstellungen zu Themen wie Finanzen oder Kinder und Kindererziehung.

 

Üblicherweise nehmen an einer Paartherapie beide Partner teil, da der beidseitige Wunsch einer verbesserten Beziehung sowie die Einsatzbereitschaft beider Partner für den Erfolg einer Paartherapie notwendig sind. Dennoch können auch Einzelsitzungen hilfreich sein. Im gesamten Prozess ist es wichtig, dass der Paartherapeut eine neutrale Position einnimmt und nicht als Schiedsrichter oder Verbündeter eines Partners auftritt. Der Paartherapeut übernimmt die Aufgabe, Beziehungskompetenzen und insbesondere Kommunikationsfertigkeiten zu vermitteln. Im Fokus steht hierbei die Autonomie des ratsuchenden Paares, sodass die Partner in die Lage versetzt werden, ihre künftigen Konflikte selbstständig zu lösen.

 

Ausgangspunkt einer Paartherapie ist die Gestaltung einer Atmosphäre, in der die Partner darin gefördert werden, ihre Bedürfnisse und Ängste zu äußern. Hierdurch wird ein tieferes Verständnis für den jeweils anderen Partner und dessen Sichtweise ermöglicht.

 

Um die Erfolgschancen einer Paartherapie zu erhöhen, wird empfohlen, sich nicht erst Hilfe zu holen, wenn eine Trennung oder Scheidung kurz bevor steht. Stattdessen ist es ratsamer, eine Paartherapie zu beginnen, wenn negative Verhaltensmuster und Konfliktspiralen bewusst werden.

 

Eine Paartherapie kann nach den verschiedenen psychotherapeutischen Schulen ausgerichtet sein. In der Verhaltenstherapie liegt der Fokus vor allem auf positiven Veränderungen in Kommunikation und Verhalten. Dies wird unter anderem durch Rollenspiele erreicht, in denen Alternativen zum bisherigen Verhalten erarbeitet und geübt werden. Tiefenpsychologische Paartherapien beziehen die (früh-) kindlichen Muster mit ein, die sich auf die Paarbeziehung auswirken. In der systemischen Paartherapie wiederum werden die Stärken und positiven Seiten der Partner sowie gemeinsame Erinnerungen zurück in das Bewusstsein geholt. Darüber hinaus wird durch sogenanntes zirkuläres Fragen versucht, einen Perspektivwechsel anzuregen.Dabei arbeiten wir möglichst integrativ und kombinieren die unterschiedlichen Behandlungsansätze, um ein individuelles Unterstützungskonzept gemeinsam mit Ihnen zu entwickeln.

 

 

Kosten

 

Eine der Besonderheiten der Paartherapie ist die, dass in der Regel nicht eine einzelne Person, sondern ein Paar zur Behandlung erscheint. Daraus resultieren komplexe individuelle Anforderungen. Gleichzeitig ist es in der Regel so, dass es der Situation meist nicht angemessen wäre, das erste Gespräch auf ein kurzes "Kennenlerngespräch" zu reduzieren, da die Klienten meist mit anderen Hoffnungen und Erwartungen ins Erstgespräch kommen. Allerdings soll es dennoch (für alle Seiten) die Möglichkeit geben, den Rahmen auf ein kurzes Kennenlernen zu reduzieren, wenn die Chemie nicht passt oder andere Gründe entgegenstehen.

 

Deshalb sind die ersten 15 - 20 Minuten des Erstgespräches in unserer Praxis kostenlos. Danach stimmen wir ab, ob wir fortfahren. Für den Rest der Sitzungsstunde (in unserer Praxis 45 Minuten) berechnen wir Ihnen eine Pauschale von 50,- €.

 

Alle weiteren Sitzungsstunden (je 45 Minuten) berechnen wir für Paare mit 100,- €. Sollten Sitzungen mit nur einem Klienten stattfinden, reduziert sich der Stundensatz auf 84,- €.

 

Die meisten Paarberatungen in unserer Praxis haben einen Umfang von 5 - 6 Sitzungsstunden.

 

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin für ein kostenloses Erstgespräch. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!