MPU und Abstinenz-Nachweis

Bei Auffälligkeiten unter Alkohol- und/oder BTM-Einfluss im Straßenverkehr sehen die Beurteilungskriterien unter Umständen, als Voraussetzung für ein positives Gutachten vor, dass der Betroffene sich zur Abstinenz entschieden hat und dies, mit einem geeigneten Verfahren nachweist. Die Regelabstinenzzeit beträgt 12 Monate. Es können kürzere oder längere Zeiten erforderlich sein.

 


Allerdings besteht unter Umständen, sowohl nach Alkohol- als auch nach Canabisauffälligkeiten die Möglichkeit auf die vollständige Abstinenz zu verzichten. Ohnehin verfolgt man in der neuen, vierten Auflage der Beurteilungskriterien nicht mehr das bisherige "Abstinenzdogma" sondern möchte der aktuelle Rechtsprechung zum Trennvermögen zwischen Canabiskonsum und Verkehrsteilnahme bzw. Ansätzen, einen kontrollierten Alkoholkonsum zu erlernen und einzuüben, gerecht werden.

 

Wir verfügen in unserer Praxis über gute Erfahrungen mit Klienten, die sich zum kontrollierten Alkoholkonsum entschieden haben und dies in der MPU zufriedenstellend darstellen konnten. Für eine Betrachtung Ihrer Situation stehen wir Ihnen gerne mit einem kostenlosen Erstgespräch zur Verfügung!